top of page

 Veranstaltungen im Jahr 2024

  • Sonntag, am 9. Juni 2024 um 11:05 Uhr
    Besuch des Schwebodroms am Werth 96 in Wuppertal-Barmen
    Das Schwebebahn-Erlebnis lädt in drei Stationen das Publikum ein, mit allen Sinnen in die Geschichte der Schwebebahn einzutauchen
     

  • ​Freitag, am 24. Mai 2024
    Spargel und Römer, Tagesfahrt mit Alt & Jung Reisen
    Hofführung auf dem Spargelhof Schippers, Mittagessen vom reichhaltigem Spargelbuffet
    und Besuch Archäologischer Park Xanten mit Führung
    Am 24.Mai traf sich eine kleine Gruppe des Gartenbauvereins zu der Tagesfahrt zu einem Spargelhof und dem Besuch des archäologischen Römerparks in Xanten.
    Da wir wegen des Regenwetters nicht auf die Felder fahren konnten, bekamen wir alle wichtigen Dinge zum Spargelanbau und dessen Ernte auf dem Spargelhof Schippers in Alpen erklärt.
    Spargel wird von April bis Ende Mai gepflanzt, der Spargel braucht einen sonnigen Standort und ein leichter, sandiger Boden ist optimal. Die Spargelpflanzen wachsen unter Spargeldämmen, die mit Folie überzogen werden. Während am Anfang bei Aussaat und Wachstum noch Maschinen zum Einsatz kommen, ist die Ernte, das Stechen, nach wie vor reine Handarbeit.
    Nach 3 Jahren ist der Wurzelstock so stark geworden, das er so kräftige Sprossen ausbilden kann, die geerntet werden können. Im Mai und Juni kann der Spargel bis zu 15cm wachsen und sollte täglich geerntet werden, traditionell bis zum 24.Juni. Das Waschen und Schälen erfolgt dann wieder maschinell, die dazu verwendeten Machinen wurden uns vorgeführt.
    Der Spargel ist eine mehrjährige Pflanze und muss nicht jedes Jahr neu gepflanzt werden.















    Dann war es endlich soweit und das Spargelbuffet wurde eröffnet. Es wurde eine reiche Auswahl an Beilagen für den Spargel geboten und dazu 2 leckere Desserts zum Abschluss.
    Nach dem Genuss der Köstlichkeiten ging die Fahrt weiter zum archäologischen Park in Xanten. In einer einstündigen Führung wurde uns die römische Historie der Stadt vermittelt. In der Antike war dieser Ort eine der großen Metropolen in den germanischen Provinzen Roms. Unter Kaiser Augustus entstand hier das erste Lager von römischen Truppen ( 13 / 12 vor Christus ) im Xantener Raum für eine Legion. Im Laufe der Zeit wuchs die Siedlung zu einer stattlichen Größe. Colonia Ulpia Traiana zählte zu den 150 höchstrangigen Städten des römischen Reichs. Gegen Ende des 3. Jahrhunderts wurde Colonia von den Franken überrannt und zerstört. Im 4. Jahrhundert erlosch das Leben auf dem Gelände.
    In der folgenden Zeit holten sich die Menschen die Steine aus dem Ruinenfeld, die die Römer einst für den Bau von Colonia nach Xanten gebracht hatten, und errichteten viele Gebäude in Xanten so auch den Dom.
    Desweiteren erfuhren wir während der Führung einiges über das Leben der Römer:
    das Amphittheater mit seinen Spielen und Gladiatoren, welche Bautechniken und welche Hilfsmittel sie dafür benutzten, und wie sie reisten. In der Herberge unweit des Hafens fanden sie eine bequeme Unterkunft. Hier gibt es auch einen Kräutergarten und das antike Badehaus, das originalgetreu wie in der Antike befeuert werden kann. Neben dem Badehaus kann man auch noch einen Blick auf eine "öffentliche Toilette" eine Latrine werfen, die es im Stadtgebiet von Colonia gab.
    Weitere Informationen über die Römer gab es im Römer Museum anzuschauen. Wer eine Pause machen wollte, konnte das im Mühlencafe tun.














     

Xanten 5.jpg
  • Benefizkonzert mit dem Blasorchester des Orchestervereins der Bayer AG in Wuppertal
    für den Erhalt der Pauluskirche
    Ort: Pauluskirche in Wuppertal-Barmen
    , Pauluskirchstr. 8
    Sonntag, am 28. April 2024



     

  • Gemütliches Beisammensein bei Speis und Trank
    Ort: GBV-Vereinsheim, Friedrich-Ebert-Str. 306

    Samstag, am 23. März 2024 ab ca. 18 Uhr
    Nach einer harmonischen Hauptversammlung bei der der Vorstand entlastet und für das kommende Jahr das Vetrauen ausgesprochen wurde, gab es eine kräftige Erbsensuppe und ein leckeres Dessert. Gut gestärkt wurden zahlreiche intensive Gespräche auch zur zukünftigen Entwicklung des Vereins geführt.

Gem Beisammen 2024 1.jpg
Gem Beisammen 2024 3.png
Gem Beisammen 2024 4.png
  • Sonntag, am 28. Januar 2024 um 11:00 Uhr
    Besuch der Leonardo da Vinci Ausstellung und 360°Show
    Ort: Visiodrom im Heckinghausener Gaskessel, Mohenstraße 3, 42289 Wuppertal
    Bei sonnigem aber kühlem Wetter fanden sich 16 Personen ein, um sich mit den genialen Gedanken und Konstruktionen des Leonardo da Vinci bekannt zu machen. Heute ist es kaum vorstellbar, dass sich eine Person in so vielen Wissensbereichen auskennt und weiterentwickelt, ein echtes Universalgenie.
    Er hat von der Malerei über die unterschiedlichsten Ingenieurskünste bis hin zur Mathematik und Anatomie präzise Beobachtungen gemacht und bahnbrechende Gedanken entwickelt und diese auch dokumentiert,
    das allerdings chaotisch.









    .









     

Visiodrom 4.png
Visiodrom 2.png
Visiodrom 1.png
bottom of page